Alle Industrienationen haben zum Thema Pflege eines gemeinsam:

Ihre Gesellschaften werden immer älter.

Nach den Schätzungen zur Bevölkerungsentwicklung wird in Deutschland die Anzahl älterer Personen (80 Jahre und älter) von 2008 bis zum Jahr 2050 um 5,2 Mio. Menschen auf 10,3 Mio. ansteigen.
Ab dem 80. Lebensjahr steigt die statistische Wahrscheinlichkeit, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, rapide an - auf 28,8 Prozent. Das heißt: Je älter die Bevölkerung wird, desto höher ist die Zahl der pflegebedürftigen Menschen. Pflegebedürftigkeit bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen große physische, psychische und finanzielle Belastung. Um Pflegebedürftige und ihre Familien zu entlasten, wurde deshalb im Jahr 1995 die Pflegeversicherung eingeführt.

Denn nach der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ist unser Land ein sozialer Rechtsstaat, der seinen Bürgerinnen und Bürgern für die wesentlichen Lebensrisiken einen angemessenen Schutz garantieren muss. Aus diesem Grund wurde die soziale Pflegeversicherung durch das XI. Sozialgesetzbuch im Grundgesetz verankert.
Quelle: Bundesgesundheitsministerium

Demografische Entwicklung spricht für Investition in Pflegeimmobilien!

Bis zum Jahr 2050 verdoppelt sich der Pflegebedarf in Seniorenheimen und steigt damit deutlich stärker als der Bedarf an heimischer Pflege.

Die Demografie gehört zu den Wissenschaften mit der höchsten Prognosegenauigkeit.
Von daher gibt es keinen Zweifel an dem von der Deutsche Bank Research in der Studie "Pflegeimmobilien für alternde Gesellschaft" ermittelten Bedarf von 3.000 neuen Pflegeheimen in Deutschland bis zum Jahr 2020.
Quelle: statistisches Bundesamt, Deutsche Bank Research

Gegenwart und Zukunft des Pflegemarktes

2013 lebten ca. 786.000 Menschen in ca.12.100 Pflegeheimen! In 35 Jahren werden es mindestens ca. 2,0 Mio. sein. Dazu müssten ca. 18.000 Heime neu erstellt werden. Das bedeutet 510 neue Pflegeheime müssten pro Jahr gebaut werden.

Durch die demographische und soziale Veränderung hätten wir dann mehr als 30.000 Heime. Zusätzlich müssten ca. 6.000 alte oder nicht mehr marktgerechte Heime renoviert oder ersetzt werden. Das bedeutet dann durchschnittlich 710 neue Heime pro Jahr in den nächsten 35 Jahren.
Legt man allerdings die Zahlen der Deutsche Bank Research zu Grunde, müssten bis 2050 ca. 30.000 Heime neu erstellt werden. Dies wären dann noch einmal 340 zusätzliche Pflegeheime pro Jahr. Insgesamt wären es dann 1.050 Heime p.a.
Derzeit werden in Deutschland ca. 150 - 200 Pflegeheime oder Seniorenresidenzen pro Jahr fertiggestellt!